Global

22/10/2012 § Hinterlasse einen Kommentar

Facebook hat wieder etwas Neues. Global Brand Pages. Firmen wie Starbucks mit 100 Facebook-Seiten für die USA, für Rumänien, Deutschland, Swaziland und NeuGuinea, können jetzt ihre Social Media Aktivitäten in einer URL bündeln. Facebook spielt sie national unterschiedlich aus.
Gut? Schlecht? Ich bin nicht hingerissen.
« Den Rest dieses Eintrags lesen »

Leistungsschutz

10/03/2012 § 2 Kommentare

Im Internet Geld verdienen ist schwer. Leichter ist, anderen ihr Geld wegzunehmen. In Deutschland passiert das jetzt. Der Schlüssel dazu ist das „Leistungsschutzrecht für Presseverlage„.
« Den Rest dieses Eintrags lesen »

SumQuit

15/07/2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Vorbei ist er, der Werbeplanung.at Summit in der Wiener Hofburg. Twitter zufolge teilweise Komödie, teilweise Tragödie, jedenfalls unterhaltsam und voller interessanter Menschen – und das ist letztlich ja die Hauptsache. Fazit: Online-Werbung krankt immer noch an denselben Problemen, an denen sie vor fünf Jahren litt. Ein Ende? Nicht abzusehen. Aber tolle Ideen und Aktionen: vorhanden.
« Den Rest dieses Eintrags lesen »

Summit

14/07/2011 § 3 Kommentare

Donnerstag und Freitag – also heute und morgen – ist Werbeplanung.at Summit. Ich bin – leider – nicht dort. Leider wegen des Publikums, nicht wegen des Programms. Denn was man so liest, scheint sich dort alles in Richtung Themenverfehlung zu bewegen.
« Den Rest dieses Eintrags lesen »

Kreiselfräulein

04/01/2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Dreht sie sich nach links oder dreht sie sich nach rechts. Manche Werbungen können’s. Sie sind ein Blickfang. Und werfen auch unabhängig von ihrem Auftraggeber interessante Fragen auf.

Die Debatte darüber, ob man Werbungen mag oder nicht, ob sie nützlich oder schädlich sind, ob sie heilig oder des Teufels sind, wird schon lange geführt und wird so bald kein Ende finden. Fakt ist: Werbungen sind. Und manche sind sogar gut. Gut gemacht, heißt das.

Eine davon ist diese:


« Den Rest dieses Eintrags lesen »

Lupus?

17/11/2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Artranese (29) hat wahrscheinlich nicht Lupus, so wie auch bei Dr. House die Verdachtskrankheit Nummer 1 nur in den allerseltensten Fällen zuschlägt.

Aber Dr. House hat das eine geschafft: Er hat Lupus bekannt, berühmt, zu einer Modediagnose gemacht, und ihr damit nun auch Werber-Ehren eingebracht.

Das Schöne aus Sicht der Serienschreiber ist, dass die Symptome von Lupus so diffus sind. Es gibt kein einziges Anzeichen, das mit Sicherheit auf Lupus hindeutet, und so ist die Krankheit wie geschaffen für Hypochonder, so wie früher, in meiner Kindheit, Hirntumore das Schreckgespenst der Wahl für alle pessimistischen Selbstbeobachter waren.

Phantomgerüche? Muskelzucken? Müdigkeit? — Hirntumor.
Haarausfall? Gelenksschmerzen? Kopfschmerzen? Müdigkeit? — Lupus.

Willkommen im 21. Jahrhundert.

Unseriös

24/01/2009 § Hinterlasse einen Kommentar

Krone und „Österreich“ überschlagen sich in ihren Schlagzeilen am Samstag: „1.500 Euro für jedes alte Auto!“
Eine unzulässige, unseriöse Verkürzung. Richtig falsch.

„Jedes alte Auto“ – in Wirklichkeit steht Geld für 30.000 zur Verfügung. Und zwar nicht für beliebige 30.000, sondern nur für solche, die schon 13 Jahre oder mehr auf der Straße sind. 13 Jahre auf der Straße, und immer noch fahrtüchtig!
Mehr noch: Wer sie verschrottet, muss einen Neu-, keinen Gebrauchtwagen kaufen, und das zwischen April und Dezember dieses Jahres.

So viel bleibt da nicht übrig von „jedes alte Auto“.
Es handelt sich simpel um eine Falschaussage.

Nun könnte man die Schultern zucken und sagen: „Eh klar“.
Aber das sollte man nicht.
Man sollte hinschauen, sich die Sache merken – und man sollte darüber reden.

Bei Promi-News ist so etwas nicht so wild. Brangelina streiten sich – Brangelina versöhnen sich – Brangelina vor Trennung? – Brangelina ein Herz und eine Seele… völlig egal. Das sind keine Falschmeldungen, das ist wie Werbung: „Ariel wäscht weißer als weiß“. Sie wissen, dass es nicht stimmt, wir wissen, dass es nicht stimmt. Das ist wie ein Vertrag.

Falsche Titelzeilen auf der ersten Seite, die nützliche Informationen versprechen, ohne dass etwas dahinter ist, dass ist keine Werbung, das ist kein augenzwinkernder Vertrag. Das ist nur falsch.
Und disqualifiziert Krone und „Österreich“.

Zum Vergleich:
Standard: „Finanzkrise führt zu Einschnitten bei Zusatzpensionen“
Presse: „Skisport in der Mausefalle“

Beides völlig in Ordnung. Sachlich richtig, einmal trocken, einmal flockig formuliert.

 

Kommentare

Mush schrieb:

wundert dich das wirklich?

das sind beides zeitungen die einfach nicht objektiv berichten, ich bin 26 jahre alt und habe das zum glück schon erkannt deswegen bekommen diese zwei verläge keinen cent mehr von mir. nicht mal am sonntag nehm ich sie mir gratis. das niveau ist einfach zu niedrig.

auf der anderen seite ist ja genau das was die leute brauchen bzw. lesen wollen sonst wäre die krone ja nicht so auflagenstark.
somit sollte man eher die ansprüche der österreicher in frage stellen.

nur so nebenbei, meine lieblingszeitung ist die „Wiener Zeitung“

Mittwoch, 04. März 19:23

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort werbung auf misoskop.