Aufschrei

26/01/2013 § Hinterlasse einen Kommentar

#aufschrei auf Twitter. Nachdenkenswert.
« Den Rest dieses Eintrags lesen »

Blogrenaissance

02/05/2012 § Hinterlasse einen Kommentar

Zur re:publica nach Berlin hätte ich es mal geschafft. Das Programm ist dicht und verlangt die Bereitschaft zum Verzicht. 8 Bühnen und ein Open Space kämpfen um die Aufmerksamkeit von 4.000 Besuchern.
« Den Rest dieses Eintrags lesen »

Ostertage

09/04/2012 § Hinterlasse einen Kommentar

Was Ostern 2012 gebracht hat:
Eine Polsterschlacht.
Ruhige Tage mit den diversen Teilen der Familie.
Kälte und Sonnenschein.
Eier und Schokolade.
Android 4.0.4
Schön, das. Aber da war noch mehr.
« Den Rest dieses Eintrags lesen »

GoogleRave

29/06/2011 § Ein Kommentar

Der nächste, wie es über alle neuen Tools heißt, „neue heiße Scheiß“ ist da. Google+, also Google plus. Googles Social Network. Alle sind aus dem Häuschen. Keiner hats wirklich gesehen (Ja, einige haben natürlich, aber nur ganz, ganz wenige). Und alle wollen es haben. (So gut wie alle)


« Den Rest dieses Eintrags lesen »

Filmfestival

15/04/2011 § Hinterlasse einen Kommentar

„Crossing Europe“ ist in Linz. Ein Arthouse- und Autorenfilmfestival, das es leicht mit Filmfestivals in größeren und lauteren Städten Europas aufnehmen kann.

Foto: Andreas Habicher
« Den Rest dieses Eintrags lesen »

DMX

06/04/2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Digital Marketing ExpoCon im Museumsquartier. Die Zusammenkunft der, wie eine Facebook-Nutzerin es nannte, „Dampfplauderer“. Plaudern, ob nun Dampf oder nicht, das muss jeder für sich entscheiden, konnten sie auch wirklich ausgezeichnet. Dafür gibt es sogar einen Videobeweis.
« Den Rest dieses Eintrags lesen »

Drei

02/01/2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Menschen in drei Worten beschreiben. Meistens zu wenig, manchmal ringt man schon ums zweite. Ob Threewords das neue Formspring wird?

Formspring war ein – aus meiner Sicht – sympathisches Social Media Tool, mit dem das Twitter-Konzept umgekehrt wurde: Man sollte nicht von sich erzählen, sondern anderen Usern Fragen stellen. Im Grunde eine nette Ergänzung. Aber Formspring konnte sich nie recht durchsetzen.

Die eine oder andere gut aussehende Frau erhält täglich sechs bis zehn Fragen, meist rund ums Thema Sex oder, eng damit verknüpft, ihren Beziehungsstatus. Andere werden über Wochen oder gar Monate gar nichts gefragt.

Nun also Menschen in drei Worten.

Entweder ist das nun die erfolgreiche Ergänzung zu Twitter, die Formspring nicht geschafft hat zu werden. Oder es ist das nächste mehr oder minder erfolglose Tool, in dem gut aussehende Frauen täglich als sexy, heiß und scharf beschrieben werden und andere User gar nicht.

Ich selbst habe mich ganz flott angemeldet, allein schon, um mir meinen Usernamen zu sichern, mir aber das Passwort nicht gemerkt.
Passiert den Besten, so versichert threewords.me sympathischerweise.
Was aber nur mir passiert: Nicht mehr wissen, welche E-Mail-Adresse man angegeben hat.

Bin wohl doch nicht der Beste.
Aber immerhin hab ich meinen Usernamen.

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort twitter auf misoskop.