Erschütterung

20/09/2012 § Hinterlasse einen Kommentar

„Ich spüre eine Erschütterung der Macht“, sagen die Jedi, wenn etwas Schreckliches passiert. Und die Macht ist erschüttert. Denn ein Rubicon wurde überschritten.
« Den Rest dieses Eintrags lesen »

Korruptionsstufen

19/09/2012 § Hinterlasse einen Kommentar

Unsere Regierung ist korrupt. Das darf man nach dem Schmierentheater im parlamentarischen Untersuchungssausschuss wohl so sagen. Es gibt Schlimmeres – aber trotzdem macht das Gesamtbild ein wenig mutlos.
« Den Rest dieses Eintrags lesen »

Marekiaden

10/09/2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Zitat:

Ich möchte heute meinen Rücktritt von all meinen Funktionen und Ämtern in der Wiener ÖVP bekanntgeben. Das betrifft meine Funktionen als Landesparteiobfrau, als Klubobfrau und das Mandat im Gemeinderat und Landtag. Ich werde das Mandat von Maria Rauch-Kallat übernehmen und in den Nationalrat wechseln.

« Den Rest dieses Eintrags lesen »

Mubarak

29/01/2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Ägypten wirft Schatten bis nach Österreich: Vom Erfolg des Umsturzes in Tunesien beflügelt wagen nun auch die Ägypter den Aufstand. Doch die Dominotheorie ist falsch: Jeder Stein ist anders; jeder fällt anders, und mancher wackelt nicht einmal. Von Ägypten bis in die Schweiz, von Kairo bis Wien.


« Den Rest dieses Eintrags lesen »

Arbeitspflicht

14/09/2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Die bestens bekannte Stopptaferl-Frau Ursula „Zensursula“ von der Leyen will deutsche Arbeitslose zur „Bürgerarbeit“ zwangsverpflichten. Die ÖVP nimmt den Vorschlag begeistert auf.

34.000 Langzeitarbeitslose in Deutschland müssen ab Jänner bestimmte vorgegebene Pflichten für Vater Staat erfüllen. „Aktiv zu sein ist besser als zu Hause auf ein Jobangebot zu warten“, sagt Zensursula richtig. So richtig wie „Kinderpornographie ist ein Verbrechen“, aber das erste wird nicht besser, wenn Grafik-Designer Sperrmüll ins Großfeuer werfen, so wie das zweite nicht besser wird, wenn der Staat nach dem Rasenmäherprinzip IP-Adressen saugt oder gar selbst Kinderpornographie als Köder ins Netz stellt.

In Vollzeit eine Zwangsarbeit zu verrichten hindert Arbeitslose, die etwa nicht zu Hause herumsitzen wollen, an der zielgerichteten Arbeitssuche. Die neue Karriere als Sperrmüllverheizer ist damit zur Dauerlösung geworden.

Bei der ÖVP in Österreich kommt wieder einmal eine der hohlen Lieblingsphrasen des konservativen Lagers zur Anwendung: „sozialer Missbrauch“, aus derselben Wortschmiede, die uns schon die „Leistungsträger“, „was nichts kostet ist nichts wert“ und „geht’s der Wirtschaft gut, geht’s uns allen gut“ geschenkt hat.

Wie immer treffen die Gießkannen-Attacken nämlich keineswegs die schlauen, antisozialen Ratten, die kundig Lücken im System nutzen, um sich auf Kosten der Allgemeinheit einen faulen Lenz zu machen. Ja, es gibt sie, die Sozialschmarotzer. Aber sie werden von solchen Massenprogrammen nicht erfasst. Breite Keulen treffen die breite Masse, die Braven, die sich ernsthaft bemühen und zum Beispiel als ewige zweitgereihte Bewerber laufend dicht dran, aber nie drin sind, und die Systemgläubigen, die hoffen, dass sie Erfolg haben werden, wenn sie sich nur an die Regeln halten.

Dumm?

Vielleicht. Aber Dummheit gehört, anders als gemeinhin behauptet, nicht gestraft, sondern aufgeklärt. Dafür ist unsere Zivilisation da, nicht zur Zwangsrekrutierung billiger „HiWis“.

Konsequenzfrage

04/09/2010 § Hinterlasse einen Kommentar

In Südkorea bietet Außenminister Yu Myung-hwan nach einer Auftragsvergabe an seine Tochter den Rücktritt an. In Österreich kennt man keinen solchen Genierer.

Südkorea

„I decided to resign because I am sorry to the public for causing trouble,“ Foreign Ministry spokesman Kim Young-sun quoted Yu as saying, heißt es über den Newsticker von Associated Press.

Die Tochter hat als externe Vertragsnehmerin für das Ministerium gearbeitet, sich nun für einen festen Job beworben und sich gegen fünf Konkurrenten durchgesetzt.

Frankreich

Nicolas Sarkozy wollte seinen 23-jährigen Sohn Jean zum Chef einer milliardenschweren Entwicklungsgesellschaft machen, hat dann aber im Zuge aufkeimender Proteste noch zurückgezogen. Nach offizieller Darstellung ein bewusster, freiwilliger Verzicht des Sohnes.

Österreich

Auch Wolfgang Schüssels Tochter Nina, eine Schauspielerin, hat in der Zeit seiner Regierungsführung als externe Beraterin für das Bundeskanzleramt gearbeitet. Kommunikationstraining. Bei der Ausschreibung war sie nicht die Erstgereihte, aber sie wurde genommen. Als es kritische Medienberichte gab, wurde die Affäre mit einem Achselzucken quittiert. Sie sei qualifiziert. Na dann.

Unterschriftensammler

09/10/2009 § Hinterlasse einen Kommentar

204.162 Österreicher haben gegen den Ausbau des AKW Mochovce unterschrieben. Aber was sollen die Slowaken von solchen Unterschriftenaktionen halten? Was würden wir davon halten?

Stellen wir uns für einen Moment vor, wir würden kurz vor Bratislava einen mächtigen Staudamm hochziehen und einen Stausee anlegen, um das Wasser landwirtschaftlich zu nutzen.

Wir können davon ausgehen, dass die slowakische Regierung davon nicht begeistert wäre. Wir können auch davon ausgehen, dass die Bevölkerung sich leicht dagegen mobilisieren lassen würde.

Was würden es uns jucken, wenn dann die gesamte stimmberechtigte Bevölkerung der Slowakei gegen „unseren“ Staudamm unterschreiben geht?

Nicht viel. Eher würden wir das Ding erst recht hochziehen und sagen, „ja hallo, das ist bitte unser Staudamm! Die haben uns da gar nichts zu sagen. Seit wann bestimmen die, was wir bauen dürfen?“

Recht wahrscheinlich, dass sich ähnliche Gedanken angesichts unserer Unterschriftenliste nun drüben breit machen.

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort österreich auf misoskop.