Cover

27/11/2010 § Hinterlasse einen Kommentar

15 Minuten Ruhm, das war einst kitschiger Wunschtraum so vieler. Eine Woche Ruhm kann zu viel sein. Von der Ablehnung einer Gelegenheit.

Eine wöchentlich erscheinende Reportagen-Postille mit gar nicht so geringer Reichweite sucht Covermodels. Normale Menschen in einer bestimmten Konstellation.
Zu diesem Zeitpunkt ist man draußen noch ahnungslos über die gewichtigen Entscheidungen, die in jenem Medienturm schrittweise nach unten delegiert werden. Dann ist das Projekt vergeben und eine Redakteurin verantwortlich. Und sie steht unter Zeitdruck. Sie braucht Gesichter. Und sie fragt herum.

Das Telefon klingelt und man sieht sich in der Situation, eingeladen zu werden. Eine Woche wäre das eigene Konterfei, ein „Ja“ vorausgesetzt, auf der Titelseite der Info-Illustrierten abgebildet, würde in Trafiken und Zeitschriftenmärkten, auf Werbeständern und in Ärzte-Warteräumen auf das Titelthema aufmerksam machen. Dafür muss man nicht schön oder klug sein, man soll „typisch“ sein.

Will man das? Soll man das? Braucht man das?
Kann es schön sein?

Man lehnt ab.
Warum eigentlich?

Eine Woche österreichweit bekannt sein ist ja in der Theorie interessant. Wer einen schon kennt, wird aufmerken. Wer einen nicht kennt, er-kennt einen vielleicht auf der Straße. Da schnappen berechtigte Zweifel nach dem verblüfften Menschen. Immerhin gibt es Ruhm und Ruhm. Berühmt wird man nicht. Man steigert nur seinen Wiedererkennungswert.
Das erreicht man verlässlicher mit einem karottenroten Irokesen.

Mitgefangen

Auf das Umfeld kommt es an. Wie weit kann man selbst Einfluss darauf nehmen, was da erzählt wird über die Situation, die einen aufs Hochglanz-Cover bringt? Welche privaten Umstände werden im begleitenden Artikel offen gelegt? Wie weit will man Einfluss nehmen, oder wie weit muss man oder glaubt man zu müssen? Wie zufrieden ist man mit der finalen Umsetzung?

Wer würde aller?
Wer würde sein Gesicht auf der Titelseite eines auflagenstarken Nachrichtenmagazins dargestellt wissen.
Und wer würde aller ablehnen?

Ersatz war schnell gefunden.
Ich würde wieder ablehnen. Das Cover einer Info-Illustrierten ziere ich lieber, wenn ich etwas Spezielles gemacht habe, das dies rechtfertigt. Wird vermutlich niemals passieren.

Tagged:, , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Cover auf misoskop.

Meta

%d Bloggern gefällt das: