Begriffsunschärfe

01/08/2009 § Hinterlasse einen Kommentar

Der Standard betrachtet sich als Qualitätszeitung. Für eine solche ist es aber nötig, speziell in der gedruckten Version, Begriffe im richtigen Zusammenhang zu verwenden. So viel Zeit muss sein.

Die Headline des Anstoßes: „82-jähriger Deutscher plante Amoklauf“ – Ausgabe vom 1. August 2009, Seite 5.

Einen Amoklauf planen? Das ist ein so arges Oxymoron, dass ich es kommentieren muss. Wie lautet die Definition von Amoklauf:

„Eine plötzliche, willkürliche, nicht provozierte Gewaltattacke mit mörderischem oder zumindest erheblich zerstörerischem Verhalten. Danach Erinnerungslosigkeit und Erschöpfung, häufig auch Umschlag in selbst-zerstörerische Reaktionen mit Verstümmelung oder Selbsttötung.“

So etwas kann man nicht planen.

Jawohl, ich weiß, dass man heutzutage das Wort Amok immer und überall verwendet, sogar wenn in einem Beziehungsstreit ein Messer gezückt und dem Partner in den Bauch gerammt und anschließend sofort reumütig die Rettung verständigt wird.
Doch die inflationäre fehlerhafte Verwendung macht Falsches nicht richtig. Solche Schnitzer dürfen sich Österreich, Heute und 20minutes leisten, aber nicht die FAZ und schon gar nicht die Zeit und, nein, auch nicht der Standard.

Sonst werde ich zum Berserker.

Tagged:, , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Begriffsunschärfe auf misoskop.

Meta

%d Bloggern gefällt das: