Anlauf?

08/10/2008 § Hinterlasse einen Kommentar

Einen Selbstmordversuch mit Anlauf hat Michael Fleischhacker von der Presse dem neuen schwarzen Gewaltigen Josef Pröll unterstellt. Jetzt rücken Blau und Orange zusammen, und es sieht nach Messerstecherei aus.

Eine mögliche Allianz, mit der manch einer gleich gerechnet hat, die mich aber unerwartet erwischt, trotz der halb konspirativen, halb offenen, an die Medien lancierten Treffen des konservativen Erben mit der rechten Elite: Blau und Orange, nach dem großen Bruch, dem „Mandatsraub“ an der FPÖ durch den Haider-Clan im Jahr 2005 in meinem bescheidenen Horizont ein Unding, auch farblich-ästhetisch eine Zumutung, jetzt durch den Neffen aus Niederösterreich reale Option?

Selbstmord mit Anlauf
http://diepresse.com/blog/p…

Haider und Strache, Strache und Haider
http://diepresse.com/home/p…

Schwarz-Blau-Orange: das wäre ein Coup. Den vertrottelten Werner „unlimiterte Staatsgarantien“ „halbe Mehrwertsteuer ausgenommen Wachteleier“ Faymann gegen die Wand rennen lassen. Nicht wenige Schwarze Herzen dürften bei dem Gedanken deutlich höher schlagen, und, zugegeben, das Bild hat seinen Reiz.

Aber dann? Was kommt dann? Eine Regierung Pröll (Geld), Strache (Pöbel), Haider (Gelangweilte Unterschicht)? Wie geht denn das zusammen? Und vor allem: wie lange?
Wollen wir etwa nächstes Jahr schon wieder wählen? Oder ist ein fliegender Wechsel zu Faymanns Nachfolger an der roten Spitze geplant, sobald das rechte Experiment Achsbruch erleidet?

Nein, diese Gedankenspiele ergeben keinen Sinn. Eher wahrscheinlich: Die ÖVP will in dieser neuen Großen Koalition einfach nur ihren Preis in die Höhe treiben, nicht als kleiner, gescheiterter Verlierer reumütig andocken müssen, sie will als Ehrengast den Roten Teppich, die Blaskapelle und die Stretch-Limo vorfinden. Sie will wieder alle Schlüsselressorts kassieren, so wie zu Gusis Zeiten.

So billig wie sein schwächlicher Vorgänger wird es der Faymann aber wohl nicht geben. Getragen von einer verblüffend einig aussehenden Partei kann er es sich auch leisten, aus der sicheren Opposition auf den Schwächen eines rechten Dreibunds herumzureiten.

Anlauf nach oben

Pröll ist kein Idiot. Das wird er wohl wissen. Sein Ziel also: Verhandeln auf Augenhöhe, als Partner, nicht als Bittsteller. Anlauf, das ja. Aber nicht mit Anlauf zum Selbstmord und nicht mit Anlauf in den rechten Straßengraben, sondern mit Anlauf an die rote Kehle.

Tagged:, , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Anlauf? auf misoskop.

Meta

%d Bloggern gefällt das: