Bim

06/07/2008 § Hinterlasse einen Kommentar

Vorbei sind sie, die Zeiten, als man Touristen ganz schnell erklären konnte, wie’s am Ring läuft. „Der 1er fährt so herum, der 2er so.“ Dieser Satz ist Vergangenheit.

Die Zukunft: Wer vom Schwedenplatz zum – ohne jetzt bewusst Werbung machen zu wollen – British Bookshop will, muss umsteigen. Dösen oder konzentriertes Lesen im Ring-Wagen wird bestraft: Man ist plötzlich nicht mehr am Ring.

Warum eigentlich?

Eines ist klar: Eine Menge Leute sind zufrieden. Der Tourismusverband freut sich, die SPÖ freut sich, die Grünen freuen sich.
Um die glücklich zu machen ist die Umstellung aber wohl nicht passiert.

Was haben sich die Wiener Linien dabei gedacht?

Sie nennen das Konzept, bei dem J, N, D und 65 verschwinden, dafür ein 3er und ein 4er auftauchen, eine Beschleunigungsmaßnahme.
Schneller unterwegs, weniger oft umsteigen. Und die Buchstaben, die nicht so recht zu den Zahlen passen wollen, werden auch entsorgt dabei.

Beschleunigung?

Warten wir’s ab.
Warten wir’s einfach ab.

Zum British Bookshop kann man ja schließlich auch durch die Weihburggasse spazieren.

Tagged:, ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Bim auf misoskop.

Meta

%d Bloggern gefällt das: