Kredit

01/12/2007 § Hinterlasse einen Kommentar

Nicht nur die Wiener, bei der es wirklich keinen wundern sollte, sondern auch die Niederösterreichische Gebietskrankenkasse steht vor der Pleite. Ihre Lösungsideen sind noch absurder als die der Wiener.

„Damit der Betrieb nicht zusammenbricht, müsse die Kasse in den nächsten 14 Tagen einen Bankkredit in der Höhe von 91 Millionen Euro aufnehmen.“

Einen Bankkredit? Und als Begründung: „Sämtliche Rücklagen sind aufgebraucht“?

Man muss nicht in einer Bank arbeiten, um auf den ersten Blick zu erkennen, dass hier Stümper am Werk sein müssen.
Einen Betrieb, der seit Jahren im Minus bilanziert, kurzfristig mit einem Bankkredit weiterlaufen zu lassen – ohne die geringste Aussicht auf eine Änderung der Bilanz – das kann nur jemandem einfallen, der sich zu 130% sicher ist, dass Bund oder Land die Kreditrückzahlung übernehmen werden.

Aber ob sie sich da nicht geschnitten haben, die Herren Chefs?

Advertisements

Tagged:, , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Kredit auf misoskop.

Meta

%d Bloggern gefällt das: