Rabiatgackerl

21/09/2007 § Hinterlasse einen Kommentar

Süßer Aufruf: Nimm ein Sackerl für mein GackerlEntweder neigen die Hundebesitzer selbst zu Tobsuchtsanfällen, wenn sie ihre kleinen Lieblinge äußerln führen, oder unter ihren Sympathisanten befindet sich ein harter Kern von Rowdys.

Tatsache ist jedenfalls: Nur einen Tag nachdem das Stadtgartenamt Wiens Wiesen mit Plastikschildern geflutet hat – nicht weniger als 30.000 treuherzige Hunde, die auf das Gackerl-Sackerl hinweisen – gibt es schon herbe Verluste.

Rowdies (Absichtlich mit ie, o ihr Duden-Freunde!)

Von auf einer speziellen Wiese auf meinem Arbeitsweg aufgestellten (Na, wie viele „aufs“ bringt ihr in einem Satz zusammen?) 10 Schildern haben unbekannte Rowdies über Nacht sieben mitgenommen oder sonstwie verschwinden lassen. Von den übrigen drei sind zwei niedergetrampelt und geknickt.

Ist es die schiere Lust an sinnloser Zerstörung, die diese Menschen antreibt? Oder ist’s Mitleid mit den armen, verfolgten Hundefreunden? Sind es gar 70-jährige Pudelmamis selbst, die von den Dackelaugen des Plastikschilds zur Weißglut und in den Blutrausch getrieben werden?

Die Wahrheit ist irgendwo da draußen.
So wie die verschwundenen Schilder.

Advertisements

Tagged:, , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Rabiatgackerl auf misoskop.

Meta

%d Bloggern gefällt das: