Beweislast

24/10/2006 § Hinterlasse einen Kommentar

Ein neues Gesetz in Australien – aus typischer Anlass-Gesetzgebung geboren – kehrt die Beweislast um.
Nachzulesen in der Presse

Kurz gefasst: Wenn Eltern im Verdacht stehen, sie könnten für ihre Kinder eine Gefahr darstellen, (es geht nicht ganz klar hervor, inwieweit es um Kindesmissbrauch geht und inwieweit um andere Gefahren) werden ihnen die Kinder vorerst mal weggenommen. Wenn die Eltern schließlich „beweisen“ können, dass für die Kinder kein Risiko mehr besteht bei ihnen, dann bekommen sie diese zurück.

Historische Präzedenzfälle

Der Ansatz hat ja auch schon bei den Hexenprozessen gut funktioniert: Beweise, dass du nicht zaubern kannst. Wenn du das nicht kannst, bist du überführt und wirst verbrannt.

Heute haben wir in Europa kein Hexenproblem. Die Vorgehensweise war also erfolgreich.

Spannend wird, wenn das erste Elternpaar es schafft, tatsächlich zu beweisen, dass für Kinder im Haushalt kein Risiko besteht. Da würde mich nämlich die Beweisführung sehr interessieren. Kann man sicher immer mal brauchen, eine Idee, wie man etwas nicht Vorhandenes beweist.

Mehr Möglichkeiten

Übrigens auch eine gute Idee für Amerika und den Krieg gegen Terror: Beweise, dass du keine Gefahr für die Nationale Sicherheit der USA darstellst.
Kannst du nicht? Stromstöße. Giftspritze. Gaskammer.

Tagged:, , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Beweislast auf misoskop.

Meta

%d Bloggern gefällt das: