Kunst

01/08/2006 § Hinterlasse einen Kommentar

Kinder zum Weinen bringen. Eine Gratwanderung zwischen Kunst und Abgrund.

Interessantes Fundstück bei der Lektüre der Süddeutschen, einer recht guten Zeitung aus – man ahnt es schon – Deutschland.

Jill Greenberg – von ihr stammen die obigen Bilder – gibt Kindern Lutscher und reißt sie ihnen dann wieder weg. „Meist“ reicht das, um sie zum Weinen zu bringen. Dann drückt sie auf den Auslöser und schönt die Fotos später am Computer.

Ihr Ziel: Skurrile Bilder mit politischen Titeln.
Ihre Mittel: Irgendwie abstoßend.

Der Vorwurf der Kinderpornographie ist natürlich ein gutes Stück zu weit hergeholt.
Aber:
Als ob es nicht schon bitter genug zugehen würde auf der Welt. Als ob kleine Kinder, die ohnehin permanent eine Hochschaubahn der Gefühle erleben, für die jedes Erlebnis, über das wir Alten gähnen, ein spektakuläres Abenteuer darstellt, nicht auch so oft genug bittere Tränen vergießen müssten.

Nein, diese Kinder sind nicht selbst schuld, nicht gierig, nicht selbstsüchtig in dem Sinn, den wir diesen Worten geben. Sie können die Dinge noch nicht in einem so großen Handlungszusammenhang sehen, sie leben im Jetzt und Hier, ohne Pläne für morgen, ohne einen Gegenstand nur als einen von vielen wahrzunehmen, denen sie noch begegnen werden.

Hier werden Kinder seelisch verletzt. Ohne Not.

Witzig sind die Titel der Bilder „Noch einmal vier Jahre“ etc… nur für eiskalte, innerlich tote Yuppie-DINKs.

Kommentare

happy-susi schrieb:

also eigentlich bin ich ja sehr für pornographie – aber doch keinesfalls mit kindern – und was soll das überhaupt? welche wahnsinnigen eltern verdienen auf diese art und weise geld mit ihren sprösslingen?! da zeigt sich wieder: nicht jeder sollte kinder bekommen können.
happy-damit-sollte-man-keinesfalls-berühmt-werden!!
Dienstag, 01. August 18:04

juliaselma schrieb:

ich weiss nicht – guck in dein eigenes Album – irgendein Verwandter hat bestimmt auch von dir "isser nicht so süüüüß wenn er/sie heult???"-Fotos geschossen – die gibt es doch von jedem Kind!
Hier ist es halt nicht der eigene Vater oder sonst ein Verwandter, sondern eine Fotografin….und zack/zack -Empörung wallt auf! (im Spiegel war auch schon ein Bericht)
Mittwoch, 02. August 09:59

juliaselma schrieb:

Meine 7jährige Nichte meint dazu: "das ist nicht sehr arg, wenn sie (die Fotografin) den Lutscher nachher wieder hergegeben hat!
Mittwoch, 02. August 10:00

Tagged:, , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Kunst auf misoskop.

Meta

%d Bloggern gefällt das: